George R. R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer 09: Der Sohn des Greifen


Gelesen von: Reinhard Kuhnert
Regie: Jochen Simmendinger
Format: 4 mp3-CDs
Länge: ca. 28 Stunden und 8 Min.
Herausgabe: Mai 2014
ISBN: 978-3-8371-2528-3



Inhalt

Die Sieben Königreiche zerfallen weiter im Machtkampf der großen Adelshäuser, die einander eifersüchtig belauern in ihrer Gier nach dem Eisernen Thron. Einigkeit finden sie nur in ihrem Misstrauen gegen Daenerys Targaryen, der rechtmäßigen Erbin der Krone. Gemeinsam mit ihren drei Drachen und einer stetig wachsenden Armee greift sie vom Osten aus nach der Herrschaft über Westeros. Die größte Gefahr droht derweil jedoch aus dem Norden, wo schreckliche Geschöpfe sich erheben, um die Menschen des Südens zu überrennen. Allein Kommandant Jon Schnee und seine wenigen tapferen Männer von der Nachtwache stemmen sich verzweifelt gegen diese finstere Übermacht …



Hörbuch © 2012 by Verlagsgruppe Random House und Audible
CD-Ausgabe (P) 2014 by Random House Audio GmbH


Kommentar - Detlef Kurtz

Der 9. Band von „Das Lied von Eis und Feuer“, durch die TV-Serie wohl mittlerweile mehr bekannt als „Game of Thrones“, setzt die Handlung, um die um den Thron kämpfenden Häuser, fort. Wer nur die TV-Serie kennt, sollte nur bis Band 6 hören (oder lesen), da dort die 4. TV-Staffel endet.

George R. R. Martin versteht es die Handlung abwechslungsreich zu halten. Durch zahlreiche Szenenwechsel kommt eine wunderbare Dynamik auf. Es wird aber nie übertrieben, sodass die Geschehnisse der jeweiligen Fraktion in Ruhe verfolgt werden können, bevor ein Wechsel zur nächsten stattfindet. Die Handlung ist nach wenigen Minuten packend und lässt ein nicht mehr los. Das Herzstück bleibt das Intrigenspiel und die Strategien der Parteien. Für den nötigen Wortwitz sorgt Tyrion Lannister. Einzig die Szenen mit „Hodor“ fordern Geduld, denn ein ständiges „Hodor…Hodor“, kann schon ein wenig nerven, aber glücklicherweise ist und bleibt er eine Randfigur. In den stolzen 28 Stunden, der ungekürzten Lesung , bleibt kaum Zeit für Langweile. Wer sich gerne komplett in einer Fantasygeschichte verliert, sollte das Hörbuch besser am Wochenende hören!

Reinhart Kuhnert trägt die Mammutlesung vor. Es braucht ein paar Minuten, um sich an seine Betonung zu gewöhnen. Erzähltexte werden recht bedächtig gelesen. Echte Dialoge werden aber mit viel Energie vorgetragen. Nach ein paar Minuten hat man sich „reingehört“ und genießt seine Interpretation. Er versteht es nicht zu übertreiben, aber dennoch den Figuren eine eigene Farbe zu geben. Was bei den vielen verschiedenen Figuren gar nicht so einfach sein dürfte. Um so mehr gebührt ihm und der Regie ein Lob, dass er das große Reich dieser Fantasy-Reihe so gut meistert.

Ein Negativpunkt ist nach wie vor die Verpackung. Das es sich um eine mp3-CD handelt, wird diese wieder in einem eigenen Verpackungsformat präsentiert. Die Verpackung ist größer als eine CD-Verpackung und passt somit nicht aufrecht ins CD-Regal. Die mp3-Dateien sind lieblos auf die CD gepackt. Es gibt keinen Ordner. Wer das Hörbuch also auf ein anderes Gerät übertragen möchte, muss ggf. erst einmal einen Ordner anlegen. Technisch ist auch anzumerken das die Lautstärke ruhig etwas lauter sein darf. Sie ist deutlich leiser als bei anderen Hörbüchern.

Fazit: Spannend, packend und abwechslungsreich! Das Hörbuch kann sowohl von Fans der Bücher und Fans der „TV-Serie“ genossen werden. Echte Quereinsteiger empfiehlt es sich am Anfang der Reihe zu beginnen, denn die vielen Verknüpfungen machen es unmöglich ohne Vorwissen durchzusteigen.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de