diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 90 - Gegner im Dunkeln


Gelesen von: Tom Jacobs
Regie: Hans Greis
Format: 2 mp3-CDs
Länge: ca. 17 Stunden
Herausgabe: August 2014
ISBN: 978-3-943393-98-9



Inhalt

Wir schreiben das Jahr 3582 ­ Perry Rhodan kehrt mit dem Fernraumschiff SOL in den Mahlstrom zurück, den Ort, an dem die Erde und ihr Mond Zuflucht vor den Laren gefunden haben. Doch er kommt zu spät. Erde und Mond sind längst verschwunden; der Schlund, ein gigantischer kosmischer Wirbel, hat sie verschluckt. Perry Rhodan will Gewissheit und macht sich auf die Suche nach der Erde und ihren Bewohnern. Doch gibt es Mächte im Universum, denen man besser nicht die Stirn bietet. Die Reise der SOL führt ins Ungewisse, tiefer hinein in die Unendlichkeit als Menschen jemals vorgestoßen sind ...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 771 „Rückkehr der SOL“ von H. G. Francis
Nr. 772 „Das Gespenst von Vrions“ von Clark Darlton
Nr. 773 „Der Chaosmacher“ von H. G. Ewers
Nr. 774 „Die Stadt des Glücks“ von Hans Kneifel
Nr. 775 „Die Herren von Sh'donth“ von Peter Terrid
Nr. 779 „Gucky und der Grauvater“ von Ernst Vlcek
Nr. 780 „Die Testwelt“ von H. G. Francis
Nr. 781 „Gegner im Dunkel“ von Clark Darlton



Hörbuch © 2014, Eins A Medien GmbH – Köln.
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Der Silberband bietet wieder eine Menge an Spaß und Spannung. Am Anfang geht es recht humorvoll zu. Auf der Erde muss sich Reginald Bull mit Frauen rumärgern, die auf ihr Recht pochen, mit Männern von der Besatzung verkehren zu dürfen. Nach diesen recht kleinen Abstecher wird hauptsächlich das Geschehen um Perry Rhodan und seinen Freunden beleuchtet. Eine Rasse namens Tbahrgs steht im Mittelpunkt. Durch verschiedene Missgeschicke und Missverständnisse kommt es zu gefährlichen aber auch zu humorvollen Begebenheiten. Für den Spaß sorgen Kapitel mit einem uns wohlbekannten Siganesen und dessen Erlebnisberichten, die aber besonders in der Mitte des Bandes ganz schön ausschweifend sein können. Mausbiber Gucky tröstet aber schnell darüber hinweg, dass die Handlung gekonnt, aber völlig unnötig, in die Länge gezogen wird. Die Mischung ist aber so gut, dass keinerlei Langeweile entsteht. Unnötig ist allerdings, dass fast zum Ende eine weitere Nebenhandlung Gewicht bekommt, allerdings wird der Hörer mit einem temporeichen Finale versöhnt.

Das Mammutprojekt, das eine Gesamtlänge von über 17 Stunden hat, wird von Tom Jacobs gelesen. Er geht in die Handlung auf und spielt jede Figur. Seine Art – und die Art seiner Kollegen - ist es, die das Hören dieses Großprojektes überhaupt interessant gestaltet. Ein trockenes normales Lesen wäre bei dieser Länge eher ein zweifelhaftes Vergnügen. Traurig ist, dass die Regie nicht auf die Aussprache von Namen und Begriffen achtet. Es werden z. B. gerne Ostblocknamen rein deutsch ausgesprochen. Englische Begriffe werden ebenfalls konsequent deutsch ausgesprochen, was sich manchmal wirklich seltsam anhört. Das Tempo und die Art der Spielefreudigkeit bleiben uns aber von der ersten bis zur letzten Minute erhalten, weshalb diese Kleinigkeiten schnell in den Hintergrund geraten.

Das Hörbuch wird als Download oder gepresster CD-Variante angeboten. Die CD-Variante bietet zwei CDs mit mp3-Dateien und einem umfangreichen Booklet. Das Booklet enthält u. a. eine Kapitelliste, s/w-Fotos zu den Heften und die obligatorische Risszeichnung.

Technisch weiß die Tonqualität zu gefallen. Die Musik, die die Kapitelwechsel anläutet und sporadisch auch Stimmungen unterstreicht, ist gut gewählt. Enttäuschend ist wiedermal, dass der CD-Wechsel mitten im Geschehen stattfindet. Warum nicht einfach zum Ende eines Kapitels? Das ist, zumindest wenn direkt auf CD gehört wird, sehr störend und unnötig!

Fazit: Teilweise schon stark ausschweifend, aber nie langweilig.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de