Matthew Stover - Star Wars: Episode III "Die Rache der Sith"


Gelesen von: Philipp Moog
Regie: Monika Volger
Format: 2 mp3-CDs
Länge: ca. 13 Std. und 59 Min.
Herausgabe: März 2017
ISBN: 978-3-8371-3649-4



Inhalt

Während der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi auf den Planeten Utapau reist, um den berüchtigten General Grievous zu töten, fürchtet Anakin um das Leben seiner geheimen Liebe Senatorin Padmé Amidala. Er wird von fürchterlichen Visionen gequält, in denen Padmé stirbt. Um sie zu retten, begibt er sich auf einen gefährlichen Pfad und bestimmt damit sein Schicksal und das des altehrwürdigen Ordens der Jedi. Darth Sidious erkennt Anakins Schwäche und schafft einen neuen Sith Lord, größer und mächtiger als alle vor ihm: Darth Vader.



© 2017 by Lucasfilm Ltd.
Hörbuch © 2017, Random House Audio


Kommentar - Detlef Kurtz

„Die Rache der Sith“ bietet das traurige Finale der sogenannten „Prequel-Trilogie“. Die Geschichte, wie ein verheißungsvoller junger Jedi vom guten zum Bösen wechselt und so zum finsteren Darth Vader wird, findet ihr ihren Abschluss. Matthew Stover überrascht am Anfang durch einen sehr abgehobenen Sprachstil. Es fällt ein wenig schwer, die ersten Kapitel zu durchstehen, denn es werden permanent blumige Vergleiche genutzt, um Gefühlslagen oder Situationen zu beschreiben. Doch so dunkler die Handlung wird, um so normaler wird der Schreibstil. Also gilt: Nicht gleich abschalten, es lohnt sich. Der Roman besitzt etwas mehr Tiefe und bietet viel mehr Raum, als der Film. Der Übergang und die Beweggründe von Gut zu Böse wird daher viel glaubhafter umgesetzt. Für Star Wars-Fans führt daher kein Weg an diesem Roman vorbei, sofern sie mit den „Prequels“ etwas anfangen können.

Wie schon Episode I und II wird auch Episode III wunderbar von Philip Moog interpretiert. Jede Figur bekommt eine eigene Stimmenfärbung. Es wird das Schauspiel aber nie übertrieben. Seine Vortragsart besticht durch ein angenehmes, mysteriöses leises berichten. Fast schon wie flüstern. Es macht daher großen Spaß der Geschichte als Hörbuch zu lauschen. Die Macht der Stimme reicht völlig aus, um Spannung und Tempo zu erzeugen. Die Produktion braucht dies auch, da sie vollkommen ohne Musik und Effekte auskommt, was in US-Produktionen nicht so ist.

Die Hörbuchedition wird in einer schmalen Pappverpackung geliefert. Die beiden CDs stecken in Schlitzen. Einen Staubschutz gibt es nicht. Die Verpackung kann nicht in ein CD-Regal aufrecht gestellt werden. Die mp3-Dateien befinden sich ohne Ordner auf den CDs. Sie sind so formatiert, dass die Produktion als Hörbuch erkannt wird. Die Tonqualität ist durchweg gut.

Fazit: Ein gelungener Abschluss der „Prequel“-Trilogie. Das Hörbuch wirkt etwas runder, als der gleichnamige Film, weshalb er Science-Fiction und Star Wars-Fans wärmstens empfohlen werden kann.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de