John Grisham - Bestechung


Gelesen von: Charles Brauer
Regie: Oliver Versch
Format: 2 mp3-CDs
Länge: ca. 12 Std. und 15 Min.
Herausgabe: April 2017
ISBN: 978-3-8371-3790-3



Inhalt

Richter sprechen Recht, doch was, wenn sie es beugen?
Die Anwältin Lacy Stoltz ermittelt in einem Korruptionsfall von nie dagewesenem Ausmaß. Ein Richter soll über Jahre hinweg Bestechungsgelder in schwindelerregender höhe kassiert haben. Woher stammt dieses schmutzige Geld? Lacy recherchiert und kommt Machenschaften auf die Spur, die sie das Leben kosten könnte...



Hörbuch © 2017, Random House Audio GmbH


Kommentar - Detlef Kurtz

„Bestechung“, der deutsche Titel bringt den Inhalt ziemlich genau auf den Punkt. Es geht um korrupte Staatsdiener. Genau: Ein Richter, der es mit der Wahrheitsfindung nicht ganz so genau nimmt. Eine findige Anwaltin geht auf Spurensuche und wenig später geschieht ein „Autounfall“. Um so weiter die Ermittlungen geführt werden, desto klarer wird wie viel Dreck die Beteiligten verbergen…

Mit diesem Roman gibt uns John Grisham wieder mal spannenden Nachschub. Er versteht es zu fesseln. Die Besonderheit seiner Romane ist, dass auch Nebensächlichkeiten nie langweilig erzählt werden. In dieser Hörbuchversion wirkt nichts überflüssig. Jede Szene führt zu etwas. Die Geschichte ist daher nach der Einleitung durchweg spannend. Die Figuren werden nicht näher vorgestellt, aber wirken trotzdem sympathisch. Lediglich in den letzten vier Stunden schwankt das Tempo etwas, aber nie so sehr, dass Langeweile entstehen könnte. Für die Hörbuchversion wurde Charles Brauer wieder vor das Mikrofon gebeten. Mit seinen 81 Jahren ist es für ihn kein Problem jeder Figur die nötige Färbung zu geben und jedem Dialog schauspielerisch etwas abzugewinnen. Die Lesung wird auf gewohnt hohem Niveau vorgetragen. Es gibt keine undeutlichen oder gelangweilt runtergerasselten Kapitel. Es macht daher wieder großen Spaß Herrn Brauer bei seiner Interpretation zu lauschen.

Das Hörbuch kommt wiedermal im seltsamen Format, das nicht ins CD-Regal passt. Die Verpackung kann auch nicht allein hingestellt werden, dazu ist sie zu dünn. Die neue Unart das Wort „Bestechung“ auf drei Zeilen zu verteilen, gefällt ebenfalls nur bedingt. Man muss glatt zwei Mal hinschauen, um überhaupt den Titel richtig zu lesen. Aber glücklicherweise ist nur die Verpackung schlecht, der Inhalt ist unterhaltsam und kurzweilig. Die Tonqualität normal. Die beiden mp3-CDs werden in Schlitzen gesteckt. Ein Inlay gibt es nicht.

Fazit: Charles Brauer zaubert aus dem neuen Grisham ein besonderes Hörvergnügen. Es wird gespielt, statt nur gelesen. Ein großer und vor allem recht spannender Spaß für alle Ohren, die Anwaltsthriller mögen.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de