diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 52 - Exil im Hyperraum


Gelesen von: Josef Tratnik
Regie: Hans Greis
Format: 14 CDs
Länge: ca. 18 Std. und 4 Min.
Herausgabe: Mai 2017
ISBN: 978-3-95795-080-2



Inhalt

Gleich in zwei Galaxien tobt der Kampf zwischen den Cappins aus der Galaxis Gruelfin und den Menschen: In der heimatlichen Milchstraße bringen die sogenannten Pedotransferer mit Hilfe ihrer Gedankenkraft immer mehr Menschen unter ihren Einfluss, und in Gruelfin versucht Perry Rhodan mit seinen Gefährten das Übel direkt anzugehen...

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 467 „Der letzte Mann der DOLDA“ von Clark Darlton
Nr. 468 „Der Telekinet“ von Clark Darlton
Nr. 479 „Ganjo-Alarm“ von Clark Darlton
Nr. 480 „Der Dieb von Gruelfin“ von William Voltz
Nr. 481 „Clique der Verräter“ von William Voltz
Nr. 483 „Im Zeichen der Ganjos“ von H. G. Ewers
Nr. 484 „Das Ende der ODIKON“ von William Voltz



Hörbuch © 2017, Eins A Medien GmbH – Köln.
Perry Rhodan © Pabel Moewig Verlag - Rastatt


Kommentar - Detlef Kurtz

Es gibt wieder viel zu erleben. Zunächst begleiten wir einen Mann, der auf einen fremden Planeten betreut wird. Er sei kein gefangener, aber dürfe sich nicht wegbewegen. Er wird angepasst, doch wofür? Bis diese Fragen beantwortet werden, vergehen ein paar Kapitel, die aber keineswegs langweilig sind. Die Antwort wird auf CD 3 gegeben und erhöht nicht nur das Tempo, sondern auch die Spannung. „Exil im Hyperraum“ ist daher nicht das einzige Thema, denn natürlich wird die Bedrohung durch die Gegenseite immer größer und größer. Perry Rhodan und seine Freunde müssen erneut ihr Geschick und Können einsetzen, um sich gekonnt zur Wehr zu setzen.

Josef Tratnik liest gewohnt gut vor. Das Tempo stimmt und auch die Betonungen lassen keine Wünsche offen. Das Herr Tratnik zu keinem Zeitpunkt „einknickt“ und vor sich hin lallt, ist durchaus keine Selbstverständlichkeit. Vergleichbare Produktionen haben manchmal genau dieses Problem. Jedes Kapitel wird mit der gleichen Aufmerksamkeit und Intensität vorgetragen. Figuren bekommen eine eigene Stimmefärbung und so wird aus der Lesung fast schon ein 1-Mann-Hörspiel. Das Interesse diese lange Lesung durchzuhören, ist daher von Anfang bis Ende vorhanden.

Die CDs werden in der üblichen, schönen, Pappbox geliefert. Jede CD steckt zusätzlich in einer kleinen separaten Papphülle. Ein aufwendiges Booklet gibt Auskunft über die Vorlagen. Es gibt s/w-Cover der Hefte, das Vorwort des Buches und die obligatorische Kapitelauflistung der CDs.

Fazit: Die Spannung, die schon in den vorherigen Band vorhanden war, ist auch diesmal von Anfang bis Ende mit im Spiel. Es macht Spaß dieses Hörbuch zu hören und dank der Interpretation von Herrn Tratnik wird daraus auch diesmal ein Vergnügen!




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de