Professor Mobilux (03) "Der Geist von Burg Rabenfels"

Buch: H. G. Francis
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hedda Kehrhahn
Format: 1 MC
Länge: ca. 47 Min.
Herausgabe: ca. März 1987
Europa-Best.: 515 573.8

Nicht mehr im Handel erhältlich!

Inhalt

Professor Mobilux und sein Helfer geraten in eine mittelalterliche Ritterburg. Sie gehört einem Herzog, der in arger Not ist: Seine Schatzkammer ist leer und er verlangt von den beiden, daß sie Gold herstellen. Der Herzog droht, sie in den Kerker zur werfen, falls sie ihm nicht helfen würden. Doch schlimmer noch als er ist der Schwarze Ritter. Und auch das Schloßgespenst ist nicht gerade auf der Seite von Mobilux und Patrick...


Besetzung
Rolle Sprecher
Erzähler Hansjörg Felmy
Professor O. Mobilux Wolfgang Draeger
Patrick F. Patrick Oliver Rohrbeck
Herzog Heinrich Alfred Rücker
Herzogin Ludmilla Traudel Sperber
Wächter Max Horst Michael Neutze
Geist von Burg Rabenfels Hartmut Kollakowsky

© 1987, geobra BRANDSTÄTTER. Playmobil / Tonstudio Europa


Kommentar - Detlef Kurtz

Die dritte Folge ist im Gegensatz zu den anderen Episoden auf Humor aufgebaut. Die Herzogin Ludmilla, die gefärbte Haare bekommt, oder das Schloßgespenst tragen dazu bei. Für kleine Ohren dürfte das erste Zusammentreffen mit dem Gespenst auch ein kleines bischen gruselig sein. Insgesamt ist die Folge aber schon ungewöhnlich albern. Bereits 1987 mochte ich diese Folge als Zielgruppe nicht. Aus heutiger Sicht gibt es hier und dort Dinge, die amüsieren, aber es bleibt die wohl schwächste Folge der 1. Staffel (Folge 1 bis 6).

In der Besetzung hören wir nur gut gewählte Stimmen. Die Herzogin nervt, was sie laut Skript auch soll, das Gespenst ist mal liebenswert, mal etwas gruselig, so wie es sein soll. Mobilux und Patrick funktionieren hervorragend miteinander. Es gibt nichts, was bemängelt werden könnte.

Gelungene Geräusche untermalen das Hörspiel. Im Vergleich zu anderen Hörspielen von Europa gibt es recht wenig Musik. Neben Fanfaren gibt es im Grunde nur die Titelmelodie am Anfang und Ende der Folge. Nicht negativ, aber doch auffallend, weil sonst bei jedem Erzähleinsatz Musik verwendet wird.

Fazit: Ein bisschen schwach, aber doch mit tollen Momenten. Man mag die Folge nicht, oder man liebt sie!



Die Seite ist ein Teil der privaten Hörspiel & Hörbuch-Seite
www.hoernews.de