Una McCormack - Star Trek: Picard 1 "Die letzte und einzige Hoffnung"


Gelesen von: Friedhelm Ptok
Regie: keine Angaben
Format: Download (mp3 oder Audible)
Länge: 13 Std. und 11 Min.
Herausgabe: März 2020
ISBN: 978-3-8387-9479-2



Inhalt

Jedes Ende hat einen Anfang . . . und dieses Hörbuch beschreibt detailliert, welche Ereignisse zu dem führten, was in der gleichnamiten Streamingserie erzählt wird und stellt neue Personen im Leben von Jean-Luc Picard vor.



deutsches Hörbuch © und (P) 2020 Lübbe Audio
Übersetzung von Stephanie Pannen
Star Trek: Picard © 2020 by CBS Studios Inc.


Kommentar - Detlef Kurtz

Mit diesem Hörbuch bringt uns Lübbe Audio die Vorgeschichte der 1. Staffel zur gleichnamigen Streamingserie „Star Trek: Picard“. Die Lesung ist nur digital erschienen, eine CD-Ausgabe gibt es derzeit nicht. Der Roman ist flüssig geschrieben und die Dialoge klingen natürlich. Es macht Spaß etwas mehr über die Figuren zu erfahren, die in der Serie nur ein oberflächliches Profil erhalten. Was sollte zuerst konsumiert werden? Ganz klar: Die Serie. Der Roman verrät doch einiges, was in der Serie als überraschende Wende präsentiert wird. Die Handlung bleibt ruhig und interessant. Spannende Momente gibt es gar nicht. Das Produkt ist daher nur für Hörer geeignet, die auf der Suche nach Antworten sind. Es wird z. B. der Grund erklärt, warum Androiden überhaupt in großer Stückzahl gebaut werden und als Arbeitskraft eingesetzt werden. Die Beziehung zwischen Maddox und Agnes Jurati wird ebenfalls genauer beleuchtet.

Ein dicker Minuspunkt muss der Regie gegeben werden. Es kommt zur falschen Aussprache von bekannten Orten (Bajor) oder Namen. „Agy“ wird zu „Edgy“. Als Leser wurde Friedhelm Ptok verpflichtet. Eine etwas kuriose Wahl, denn Herr Ptok ist vor allem als deutsche Stimme von Imperator Palpatine in Star Wars bekannt. Bei fünf Star Trek-Serien war es nicht möglich eine Stimme aus dem Star Trek-Universum zu verpflichten? Warum niemand aus „Star Trek: Picard“? Die Frage kommt automatisch hoch, doch nicht lange, da Herr Ptok sein Handwerk versteht und eine wunderbare Leistung vollbringt. Die Dialoge der Figuren werden gespielt, aber das Spiel wird nicht übertrieben, sodass dennoch der Lesecharakter bewahrt wird. Das Lesetempo ist recht langsam. Herr Ptok ist mit Charles Brauer (John Grisham-Lesungen) vergleichbar. Die Betonungen sitzen, aber Tempo fehlt. Wem das stört, der sollte eine Abspielsoftware nutzen, die das verändern der Geschwindigkeit ermöglicht.

Die Lesung wird ohne Geräusche oder Musik präsentiert. Das Hörbuch ist über Audible, aber auch über andere Portale als Download erhältlich. Eine englischsprachige Hörbuch-Version ist ebenfalls erschienen.

Fazit: Für Fans, die ein paar Antworten zur 1. Staffel der gleichnamigen Serie suchen. Interessante Ereignisse und Querverbindungen, die aber leider ohne spannende Momente erlebt werden.

** Neugierig? Die Kritik, zur kompletten 1. Staffel der Serie, findet ihr HIER **



Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de