Emmy von Rhoden - Der Trotzkopf


Gelesen von: Heike Makatsch
Regie: Bernadette Joos
Format: 5 CDs
Länge: 5 Std. und 45 Min.
Herausgabe: Oktober 2020
ISBN: 978-3-8371-5268-5



Inhalt

Ein Klassiker der „Backfisch-Literatur“, der Generation für Generation weitergegeben wird: Der „Trotzkopf“, die ungestüme und freche Ilse, wird vom elterlichen Hof ins Internat geschickt. Hier soll sie, die bisher eher wild aufgewachsen ist, standesgemäß erzogen werden. Nach ersten Eingewöhnungsschwierigkeiten findet Ilse schnell enge Freundinnen, mit welchen sie Streiche schmiedet, aber auch die traurigen Seiten des Lebens kennenlernt. Die großen Gefühle und die Natürlichkeit des „Trotzkopfs“ begeistern bis heute ungebrochen.



Hörbuch © 2020, Random House Audio - München


Kommentar - Detlef Kurtz

Die ungestüme, freche Ilse ist „Der Trotzkopf“. In diesem Roman schildert Autorin Emmy von Rhoden den Weg eines trotzigen Mädchens zu einer, die versteht, um was es geht. Die zeitlose Geschichte ist auch heute noch sehr unterhaltsam und dürfte auf einer Stufe mit „Anne auf Green Gables“ stehen. Das Hörbuch, um die liebe Anne, ist ebenfalls bei Random House bzw. CBJ-Audio erschienen. Der Roman richtet sich an Leute, die viel Herz-Schmerz mögen und überhaupt Geschichten, die sich um ein Internat drehen. In „Der Trotzkopf“, wird so eine Einrichtung „Pension“ genannt, was wohl die damalige Bezeichnung war. Der Sprachstil ist dann und wann daher etwas eingestaubt, aber der guten Unterhaltung schadet das nicht. Ganz im Gegenteil, es fällt viel leichter sich in die Vergangenheit zu begeben. Die gekürzte Lesung überzeugt und bietet keine Längen.

Der Roman wird von Heike Makatsch vorgetragen. Sie hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass sie dieses Genre sehr gut bedienen kann. Die Hörbuchumsetzung von „Marry Poppins“ wird ebenfalls von ihr zum Leben erweckt. Frau Makatsch wendet dabei eine Mischung aus Lesen und spielen. Der Lesecharakter wird nicht verlassen. Es wird also nicht gar viel gespielt wie bei Rufus Beck, das ist aber kein Nachteil, sondern hilft der Handlung besser zu folgen. Das Tempo bleibt stets ausgeglichen. Dialoge werden natürlich trotzdem durch leichtes Spiel freudiger, trauriger oder spannender gestaltet, so wie es die Situation erfordert.

Das Hörbuch wird im Digipak präsentiert. Es gibt keinen Schuber. Die CDs sind echte Audio-CDs, daher auch die Menge an 5 CDs für fast 6 Stunden. Es gibt ein Booklet! Es gibt Auskünfte über den Roman und es enthält ein Vorwort der Leserin. Die Verpackung selbst hält Biografien und Programmhinweise bereit. Wer Regie hat, muss hingegen fast mit der Lupe gesucht werden. Die Angaben zur Regie steht beim Copyright, recht klein gedruckt. Das Coverdesign passt sich der Handlung an und macht einen soliden Eindruck und ordentlich neugierig. Die Tonqualität ist gut.

Fazit: 150 Jahre später vermag die Handlung immer noch zu Unterhalten! Frech, Warmherzig und turbulent. Die inszenierte Lesung wird durch Heike Makatsch immer korrekt bedient und einer kurzweiligen Unterhaltung ohne Längen steht nichts im Weg, egal wie alt die Hörerschaft ist.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de