diverse Autoren -- - Perry Rhodan: Silberedition 117 - Duell der Erbfeinde


Gelesen von: Andreas Laurenz Maier
Regie: Hans Greis
Format: 2 mp3-CDs
Länge: 16 Std. und 10 Min.
Herausgabe: April 2021
ISBN: 978-3-95795-181-6



Inhalt

Der Hordenführer Amtranik erwacht aus einem Millionen Jahre währenden Schlaf. Einst war er Anführer der sogenannten Kämpfer von Garbesch, die einen zerstörerischen Krieg in die Milchstraße trugen. Erst die Ritter der Tiefe konnten sie schlagen. Jetzt will er den uralten Plan vollenden – er sieht in den Menschen die Feinde von einst, die er vernichten muss. Es gibt nur einen, der Amtranik aufhalten kann: Es ist der Terraner Jen Salik, der jüngste Ritter der Tiefe. Es kommt zum Zweikampf zwischen dem Ritter und dem Hordenführer – ein Duell uralter Erbfeinde …

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 984 „Waffen der Verdammnis“ von H. G. Ewers
Nr. 985 „Erzfeind der Orbiter“ von H. G. Ewers
Nr. 986 „Das Ende der Sternenstadt“ von Marianne Sydow
Nr. 987 „Die sanften Invasoren“ von Marianne Sydow
Nr. 988 „Duell der Erbfeinde“ von H. G. Francis
Nr. 989 „Die Zukunft der Orbiter“ von H. G. Francis
Nr. 990 „Planet der Glücksbringer“ von Kurt Mahr



Perry Rhodan © PERRY RHODAN KG
Hörbuch (P) 2021 Eins A Medien GmbH


Kommentar - Detlef Kurtz

In Band 117 wird vor allem das Schicksal von Nebenfiguren beleuchtet. Perry Rhodan selbst wird zum Gast degradiert, was aber auch für alle anderen bekannten Figuren gilt. Wer damit klarkommt, wird sicherlich gut unterhalten. Das Gefühl nicht richtig voranzukommen, was auch schon teilweise bei Band 116 einzog, bleibt. Ein echtes Mitfiebern der Figuren bleibt größtenteils aus. Man ertappt sich des Öfteren bei dem Gedanken Kapitel zu überspringen. Die Handlung zu straffen – wie bei den ersten Silberbänden – wäre sicherlich die bessere Wahl gewesen. Wie immer gelingt es den Autoren dennoch interessante Begebenheiten zu schildern. Langeweile ist daher nicht zu befürchten. Wirklich spannende Momente bleiben allerdings auch aus.

Die ungekürzte Hörbuchfassung wird von Andreas Laurenz Maier vorgetragen. Er liest und spielt gleichermaßen. Er ist ein wenig zurückhaltender als Kollegen wie Josef Tratnik und Tom Jacobs. Herr Maier gestaltet dennoch alles lebendig. Das Gespür für das richtige Tempo ist stets vorhanden. Dialoge von Figuren werden gespielt. Der Ton ist immer treffend und die Betonungen sitzen.

Kapitelwechsel werden mit kleinen Musikstücken eingeläutet. Die Lautstärke schwankt manchmal. Nach ein paar Stunden gibt es ein paar Kapitel, die deutlich leiser sind und spätere Kapitel sind wieder etwas lauter. Nachregeln hilft. Echte Tonfehler gibt es nicht. Das Hörbuch wird auf 2-mp3-CDs präsentiert. Die Dateien befinden sich in korrekt formatierte Ordner. Gute Audiosoftware wird die Produktion als Hörbuch erkennen. Das Booklet enthält die bereits bekannten Informationen.

Fazit: Lange Nebenhandlungen. Das Gefühl voranzukommen entsteht nicht, aber den Autoren gelingt dennoch interessante Geschichten zu erzählen. Bekannte Figuren kommen allerdings kaum zum Zug.




Die Seite ist ein Teil der privaten H?rspiel & H?rbuch-Seite
www.hoernews.de